08. April 2019 · Kommentare deaktiviert für „Dem Täter auf der Spur“ · Kategorien: Online-News

Spannender Tag im Technoseum Mannheim

Dank des Sponsoring des Rotary Clubs Schriesheim-Lobdengau unternahmen die Schüler/-innen der Klasse 5 am Montag, den 08.04.19 einen Lerngang ins Mannheimer Technoseum. Dort besuchten sie einen Workshop mit dem Titel „Dem Täter auf der Spur“. Folgende Situation wurde den Kindern präsentiert: Im Museum ist eingebrochen worden. Dabei hat der Täter verschiedene Spuren hinterlassen. Mit deren Hilfe mussten die Schüler/-innen durch verschiedene technische und chemische Experimente den fiktiven Museumsdieb entlarven. Folgende Aufgaben galt es erfolgreich zu bewältigen:

  • Dichtenachweis zweier unterschiedlicher Materialien durch Wiegen und Wasserverdrängungsmethode
  • Faserabgleich unter dem Mikroskop
  • Fingerabdrücke auf einem Glasträger mittels Aktivkohle sichtbar machen und näher bestimmen
  • Blut durch Luminol und einer UV-Lampe auf einem Holzstück nachweisen
  • Kalk in einer Bodenprobe durch Säure nachweisen
  • Eine Bodenprobe auf Eisen mit Hilfe von Magnetismus überprüfen
  • Den ph-Wert einer Bodenprobe bestimmen

Alle Aufgaben lieferten einen Lösungsbuchstaben. Dieser wurde im Laptop eingegeben. Nachdem noch einige Logicals gelöst werden mussten, wurde ein Code ermittelt. Dieser lieferte den Zugang zu einem „Safe“, prall gefüllt mit Süßigkeiten. Danach durften die Schüler/-innen sich noch frei in der Elementa 3 bewegen. Zudem konnten sie mit der Dampflok fahren, den spannenden Bereich Bionik kennenlernen und dem Roboter Paul beim Tanzen und Fußballspielen zuschauen. Hier die Eindrücke einiger Schüler/-innen:

  • Luzie: „Mir haben die Experimente gut gefallen, besonders das mit dem Fingerabdruck und das Arbeiten mit dem Mikroskop.“
  • Jakub: „Mir hat alles gefallen. Die Experimente waren cool, ich wusste gar nicht, dass ich so was kann, (lacht) einen Dieb fangen. Und der Roboter war toll.“
  • Ajse fand besonders spannend, dass man „Blut zum Leuchten bringen kann“.
  • Havin war von der Zugfahrt und dem Roboter begeistert.
  • Kian hat das Experiment mit der eisenhaltigen Erde am besten gefallen und er würde gerne noch mehr zum Thema Bionik wissen.
  • Lwando fand einfach super, dass sie als Team zusammengearbeitet haben und so das Rätsel gelöst und den Täter ermittelt haben.
  • Massimiliano, unserem Fan antiker Sachen, haben es die vielen alten Autos angetan.

Schade fanden die Kinder nur, dass man die alten Exponate nicht anfassen darf, denn am liebsten hätten sich alle gerne mal in so ein altes Auto reingesetzt. Daher hatten die Schüler/-innen auch gleich eine Anregung an das Technoseum: Wenigstens EIN Auto oder Motorrad zum Erkunden bereitstellen! Fazit: Die gesamte Klasse 5 war von diesem spannenden Tag begeistert und will auf jeden Fall möglichst schnell wieder ins Technoseum. (Quelle: WRS Unterer Neckar, Online-Redaktion)

 

Kommentare geschlossen