Die Werkrealschule Unterer Neckar hat ein praktisch-handwerkliches Profil. Das heißt: Praktisches Lernen zieht sich durch alle Fächer. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten und lernenboris_schild_2012_2017_neutral.indd

  • überwiegend produktorientiert
  • überwiegend selbsttätig
  • an der Berufswelt orientiert
  • auf die Berufswelt vorbereitend

Mögliche Schulabschlüsse

Mittlerer Bildungsabschluss nach der 10. Klasse

Zum Ende der zehnten Klasse kann die mittlere Reife (auch „mittlerer Bildungsabschluss“ genannt) abgelegt werden.

Der Werkrealschulabschluss berechtigt

  • zur Aufnahme einer Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und in einem geregelten Ausbildungsgang,
  • zum Übergang in ein- oder mehrjährige Berufsfachschulen sowie
  • zum Übergang in ein- oder mehrjährige Berufskolleg und in die beruflichen Gymnasien, sofern die notwendigen Voraussetzungen vorliegen.

Hauptschulabschluss nach der 9. Klasse oder der 10. Klasse

Ab dem Schuljahr 2012/2013 ist mit der Änderung des Schulgesetzes (§ 6 Werkrealschule) allen Schülerinnen und Schülern die Option eröffnet, ein zehntes Schuljahr zu besuchen – ohne Notenhürde nach der 9. Klasse. Daneben gibt es die Möglichkeit, den Hauptschulabschluss statt am Ende der 9. erst am Ende der 10. Klasse zu machen.

Mit bestandener Abschlussprüfung erwerben die Schülerinnen und Schüler den Hauptschulabschluss.

Dieser Abschluss berechtigt

  • zur Aufnahme einer Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf sowie
  • zum Übergang in ein- oder mehrjährige Berufsfachschulen.